Home \\ Fabrikation21 \\ Partnerlook! \\ talking village \\ Publikationen \\ landmade.story \\ KONTAKT

Programm:

Samstag, 3.9.:

Visionen und Träume

Im Forum der Visionen steht die Frage nach der Zukunft des Fortschritts im Mittelpunkt.
Unter dem Titel «Die Welt verbessern» werden Pro und Contra des technologischen Fortschritts anhand von Beispielen erörtert, Gegenmodelle zur Diskussion gestellt.
Um Erfindergeist im positiven Sinne geht es in einem Film über den Erfinder und Geschäftsmann Reiner Lemoine und bei Donald Beckers Führung durch die Dauerausstellung über Otto Lilienthal.

Samstagabend ist überirdischer Genuss für Geist und Sinne garantiert, wenn am Flugzeug Lady Agnes ein vielschichtiges Programm stattfindet mit Kino unter der Tragfläche, Gesprächen mit Traumforschern und Flugenthusiasten sowie „Luftkost zum Abheben“, zubereitet u.a. vom Strodehner Fischer Schröder.
Der erste Science-Fiction-Film der DDR, „Der schweigende Stern“ von Kurt Maetzig, ist der cineastische Höhepunkt des Abends.

Sonntag, 4.9.:

Abheben!

Sonntag ist Luft-Tag: Für Mutige bieten die Stöllner Segelflieger auf dem Flugplatz am Gollenberg Schnupperflüge an, eine Einführung in die Kunst des Fliegens durch den passionierten Flieger Friedemann Hille inbegriffen. Deutschlands „legendärster Flugkapitän“, der Pilot der in Stölln gelandeten Passagiermaschine IL 62, Heinz-Dieter Kallbach berichtet in einem Filmvortrag aus seinem spannenden Fliegerleben und liest Passagen aus seinem Roman „Mayday über Saragossa“.
Die Soziologin Petra Milhoffer präsentiert in ihrem Vortrag über die „Schwestern der Lüfte“ überraschende (Film)Bilder und Informationen über fliegende Frauen im frühen Zwanzigsten Jahrhundert.
Der Film „Schwerelos“ geht noch höher hinaus und zeigt spektakuläre Bilder von Frauen im Weltall.

Während der gesamten Veranstaltungsdauer:

Zeitgenössische Kunst thematisiert Fortschritt und Fliegen aus ungewöhnlichen Blickwinkeln: Die Videoinstallation «Die kleinste Show der Welt 2» von Stefan Demming ist zugleich ein Minizirkus auf dem Dorfplatz. Im Mittelpunkt der Arbeit steht ein Film über eine Nonne, die mit dem Zirkus durch Amerika reist. Die Klanginstallation „Flugtraum“ von Tomas Fitzel im Lilienthal-Centrum ist eine poesievolle Toncollage über das Träumen vom Fliegen.
• Das Lilienthal-Centrum sowie das Flugzeug Lady Agnes sind täglich ab 10 Uhr geöffnet und laden zum Besuch ihrer Dauerausstellungen über das Fliegen im Allgemeinen und Otto Lilienthal im Besonderen ein.

Programmüberblick

Das Gesamt-Programm des Festivals hier im Überblick als pdf zum Ausdrucken:

Programm landmade.2011.1 (54.6 KB)

Postkarte "landmade.2011.2"

Foto: Birte Hoffmann


letzte Änderungen: 27.11.2018