Home \\ Away from home \\ Publikationen \\ landmade.story \\ KONTAKT

DAS FESTIVAL

»BLICKSPUR«


Die Film+Medientage Havelland gingen unter dem Titel »BLICKSPUR« in die 2. Runde.
Im Fokus des Festivals stand diesmal das Thema Sehen: Sehen im biologisch-physikalischen Sinne, Sehen als Wahrnehmungs- bzw. Erkenntnismoment und das Sehen im übertragenen Sinne - „Seher“ als Visionäre, die über den physikalischen Wahrnehmungsraum hinausblicken.
Den Blick auf das Sehen zu richten, liegt am Veranstaltungsort Rathenow auf der Hand, denn Rathenow gilt als »Stadt der Optik«. Wir haben das zum Anlass genommen, uns bei der Programmgestaltung verschiedenen Orten, die mit der optischen Tradition der Stadt in Verbindung stehen, auf einer künstlerischen Film- und Multimedia-Ebene zu nähern. Diese Annäherung ist durchaus wörtlich zu verstehen, denn zu den Veranstaltungsorten des Festivals gehörten neben dem Festivalkino u. a. das Werk der Rathenower Optik GmbH, das Optik Industrie Museum und der Optikpark.

Angesiedelt an der Schnittstelle zwischen Film, Kunst und Medien, haben die Film+Medientage Havelland sich die Prämisse gesetzt, zeitgemäße Fragestellungen mit regionalen Bezügen in Verbindung zu bringen. Vor diesem Hintergrund bilden das Filmprogramm sowie zwei weitere Veranstaltungsblöcke gleichwertige Schwerpunkte des Festivalprogramms: Der Werksbesuch bei der Rathenower Optik GmbH am Samstag, in dem u. a. das Medienkunstprojekt »Parallelwelt« präsentiert wurde, und das »Forum der Visionen« am Sonntag, das zu einem interdisziplinären Denk-Ausflug mit Vorträgen, Gesprächsrunden und Flussfahrt auf der Havel einlud. Die aktive Teilnahme des Publikums war insbesondere beim Filmwettbewerb »Mit Brille wäre das nicht passiert!« und bei der Filmkaraoke gefragt.


letzte Änderungen: 10.12.2014