Home \\ Away from home \\ Publikationen \\ landmade.story \\ KONTAKT

landmade.2011 – Festival für Film, Kunst und Alltagskultur im Havelland

Unter dem neuen Namen „landmade.“ ging es in der vierten Ausgabe des „Festivals für Film, Kunst und Alltagskultur im Havelland“ von Mai bis September 2011 an drei Orten um Aufbruch und Umbruch im ländlichen Kontext.
Wir danken unseren Förderern, Partnern, Freunden und Gästen, die zu diesem außerordentlich gelungenen landmade.Sommer beigetragen haben!

Rund 800 Besucher zeigten sich begeistert vom speziellen landmade.Flair: Das Festival mixte wieder Film, bildende Kunst, Aktionen, Vorträge, Gesprächsrunden und Landkost zu außergewöhnlichen Ereignissen. 2011 nahmen wir die ungewöhnliche Geschichte von drei brandenburgischen Dörfern zum Ausgangspunkt, um hier entstandenen Zukunftsvisionen des
20. Jahrhunderts nachzuspüren.
Wie weit taugen die Ideen einstiger "Visionäre" als Vorbild für Veränderung und neues
Denken in der Gegenwart? Was hat das Land dem Fortschritt heute zu bieten?

Fotos

Die schönsten landmade.Bilder hat Festivalfotografin Birte Hoffmann zu einer Fotogalerie zusammen gestellt >>

landmade.2011 - das Festival für Film, Kunst und Alltagkultur im Havelland

bot von Mai bis September an drei Orten ungewöhnliche Programme über "Aufbruch und Umbruch" im ländlichen Kontext.

Im Rahmen von: »Kulturland Brandenburg 2011 — Licht | Spiel | Haus – moderne in film. kunst. baukultur.«

Ausflug zum Umbruch
landmade.2011.1: Nacht des Eigensinns

am 28. Mai 2011
Groß Behnitz / Landgut A. Borsig

Ausflug ins einzige Autokino der DDR
landmade.2011.2: Zone Traumzeit
am 5. und 6. August 2011
Zempow / Autokino

Ausflug in luftige Spähren
landmade.2011.3: Endlos abheben
3. und 4. September 2011
Stölln / Lilienthal-Centrum, Lady Agnes


letzte Änderungen: 9.8.2016