Home \\ Fabrikation21 \\ Partnerlook! \\ talking village \\ Publikationen \\ landmade.story \\ KONTAKT

Pressemitteilung, 09.08.2005

EIN NEUER STERN AM FESTIVALHIMMEL
\\08/16-1.FILMTAGE HAVELLAND\\

Facettenreiches Programm zum Thema "Der Amateur" vom 14.-16.Oktober 2005 im brandenburgischen Rathenow

Vom 14. bis 16.Oktober 2005 lohnt sich ein Ausflug in die brandenburgischen Orte Rathenow und Premnitz, wo sich an diesem Wochenende das neue Festival "08/16-1.Filmtage Havelland" mit dem Thema "Der Amateur" beschäftigt. Neben dem umfangreichen Filmprogramm verleihen vielfältige und unterhaltsame Rahmenveranstaltungen dem Festival echten Event-Charakter.

"Der Amateur" steht in diesem Jahr im Fokus des Festivals "08/16-Filmtage Havelland", das vom 14. bis 16.Oktober 2005 erstmalig stattfindet. Beleuchtet wird das Thema ebenso durch Filme von Amateuren und über Amateure wie auch durch Spielfilme ehemaliger Amateure und ein interessantes Rahmenprogramm. Konkret kommen neben Filmen aus den Amateurfilmstudios der DDR sowie Remakes bekannter Mainstream-Produktionen beispielsweise auch Amateurproduktionen und neuere Spielfilme des bekannten Regisseurs Andreas Dresen zur Aufführung.

"Uns geht es darum, das Thema aus möglichst vielen Perspektiven zu beleuchten", erklärt Gabriele Konsor von der 08/16-Festivalleitung. "Der Spaß am Medium Film, ob eher passiv als Zuschauer oder aktiv als Filmemacher, stehen dabei im Vordergrund. Deshalb beschränkt sich unser Festival nicht nur auf die Vorführung von Filmen, sondern bietet mit dem Rahmenprogramm und einem Jugendfilmwettbewerb auch Möglichkeiten zu aktiver Teilnahme und Austausch."

Mit den Orten Rathenow und Premnitz begeben sich die 1.Filmtage Havelland an Originalschauplätze des DDR Amateurfilmschaffens. Während im Rathenower Kulturzentrum zwei gut ausgestattete Kinosäle zur Verfügung stehen, erwartet die Teilnehmer im Chemiefaserwerk Premnitz ein Film-, Vortrags- und Besichtigungs¬programm zum Thema "Helden der Arbeit" an der früheren Wirkungsstätte eines DDR-Amateurfilmstudios. "Ganz bewusst wurden Orte mit thematischen und historischen Bezügen ausgewählt, um das Thema 'Amateur' in die Öffentlichkeit zu bringen. Aber daneben möchten wir auch einen Akzent in der Kulturlandschaft des Havellandes setzen, ausserhalb der etablierten Orte Berlin und Potsdam", so Winfried Gerling, Mitinitiator des Festivals und Professor für Konzeption und Ästhetik der Neuen Medien an der Fachhochschule Potsdam. Als Biennale wird das Festival zukünftig regelmäßig Themen aufgreifen, die einen Bezug zum Havelland aufweisen.

Abgerundet wird das Programm von einer Filmkaraoke-Veranstaltung, einer Ausstellung und einem Filmertreff, bei dem sich auch Gruppen aus den ehemaligen Amateurfilmstudios Brandenburgs sowie der BDFA Berlin-Brandenburg mit Vertretern freier Amateurfilmergruppen präsentieren werden. Darüber hinaus findet eine Party statt, die ganz unter dem Motto Film steht, und ihre Gäste mit originellen Speisen und Getränken verwöhnt.

In diesem Rahmen werden auch die Preise an die Gewinner des Jugendfilmwettbewerbs verliehen, für den übrigens noch bis zum 9.September Beiträge zum Thema "Noch nicht ganz 16" eingesendet werden können. Weitere Informationen zum Festivalprogramm und zum Wettbewerb gibt es unter www.filmtage-havelland.de.


letzte Änderungen: 27.11.2018