Home \\ talking village \\ Away from home \\ Publikationen \\ landmade.story \\ KONTAKT

BEGEGNUNG, AUSTAUSCH, KONTAKTE

Der 08/16-Filmertreff

In Erinnerungen schwelgen, über die neueste Technik fachsimpeln, neue Kontakte knüpfen und mitgebrachte Filme zeigen und diskutieren – all dies konnten junge und alte Amateurfilmer sowie interessierte Festivalbesucher beim 08 /16- Filmertreff tun. Im Mittelpunkt standen dabei die Begegnung und der Austausch. Darüber hinaus präsentierten Amateurfilmer ihre Clubs und einzelne Aspekte ihrer Arbeit:

Das Amateurfilmarchiv "Havelland Privat" in Strodehne

vorgestellt von Bodo Knaak

Die Medienwerkstatt Rostock

Matthias Spehr und Jugendliche gaben Einblicke in ihre Arbeit und sprachen über neue technische Möglichkeiten

Der Bund Deutscher Film- und Videoamateure (BDFA)

stellte sich mit vier Mitgliedsvereinen vor:
– Strausberger Videoclub (Dr. Rudolf Leuschel), mit Vorführung des Films ST. MARIEN BRAUCHT EIN NEUES DACH
– ars cinema berlin e. V. (Rainer Hässelbarth), mit Vorführung des Films IST DER OFEN AUS?
– Videofilmer Senftenberg (Dr. Frank Dietrich) mit dem Film-Mix ALLES FALSCH GEMACHT
– Verein der Film- und Videoamateure Berlin (FiViA)

Einen Vortrag zur Technik

hielt Ullrich Illing, Toningenieur im Filmstudio Babelsberg. Seine Themen:
– Amateurfilmvertonung gestern und heute mit Filmbeispielen und Selbstbau-Tipps
– Hinweise zur Digitalisierung und Archivierung von Amateurfilmen
– DV, DVD, CF, HD – Empfehlungen zu neuesten Amateur-Videoformaten und -geräten.

Der Filmertreff fand am Samstag, 15.10.2005 von 11 bis 18 Uhr im Klubraum des Kulturzentrums statt.

Durch das Programm führte Eberhard Rabe, Amateurfilmer aus Premnitz.

\\Ulrich Illing (links) und Eberhard Rabe beim Technik-Check vor dem Beginn des Filmertreffs.\\


letzte Änderungen: 27.11.2018