Home \\ Fabrikation21 \\ Partnerlook! \\ talking village \\ Publikationen \\ landmade.story \\ KONTAKT

Adams Äpfel

Pfarrer Ivan resozialisiert Schwerverbrecher in einem verschlafenen dänischen Nest. Zu seinen Schäfchen zählen der kleptomanische Alkoholiker und Vergewaltiger Gunnar sowie der schießfreudige arabische Tankstellenräuber Khalid. Neuzugang Adam, misanthropischer Neonazi, dessen Bibel 'Mein Kampf' ist, bekommt als Bußaufgabe, einen Apfelkuchen zu backen. Was zunächst einfach aussieht, entwickelt sich immer mehr zu einem erbitterten Kampf nahezu biblischen Ausmaßes. So scheint es am Ende, als würde Gott persönlich alle Naturkräfte einsetzen, damit Adam seinen Apfelkuchen nicht bäckt.

Der mehrfach preisgekrönte Film handelt von menschlichen Schwächen, göttlicher Willkür und der Frage, wie viel Güte ein Mensch ertragen kann. Mit seinem ganz besonderen Sinn für skurrile Situationen und Charaktere verstrickt Regisseur Anders Thomas Jensen seine Protagonisten in einen genauso absurden wie komischen Kampf zwischen Gut und Böse - eine politisch wunderbar unkorrekte Attacke auf Lachmuskeln und Hirnwindungen zugleich. Bezeichnenderweise erhielt der Film gleichzeitig Publikumspreise beim Filmfest Hamburg, beim Fantastischen Film Festival in Amsterdam - und den Kulturpreis der dänischen Priester..

Regie: Anders Thomas Jensen
Hauptdarsteller: Mads Mikkelsen, Ulrich Thomsen,
Nicolas Bro, Paprika Steen, Ali Kazim
Kamera: Sebastian Blenkov
Musik: Jeppe Kaas
Schnitt: Anders Villadsen
Produktion: M & M Productions
Produktionsland: Dänemark
Produktionsjahr: 2005
Länge: 89 Min.
Genre: schwarze Komödie



zurück

letzte Änderungen: 27.11.2018